Turnerinnen vom TV Rheinbrohl zum Saisonabschluss bei den Turnverband Mittelrhein Meisterschaften

Zwei Mannschaften mit insgesamt 13 Turnerinnen des TV Rheinbrohl hatten sich in diesem Jahr unter den über 200 Starterinnen des Turngau Rhein-Westerwald bei den Wettkämpfen auf Gauebene durchgesetzt und durften somit am 24.09.17 zu den Verbandsmeisterschaften des Turnverbandes Mittelrhein nach Baumbach anreisen. Am Morgen startete die Mannschaft mit Sina Braun (04), Melina Buhr (04), Sina Floss (04), Isabell Kurz (04), Lea Mönch (02), Jennifer Strauß (01). Bei diesem Wettkampf starteten 14 Mannschaften an, die alle um einen Treppchenplatz kämpften. Am Ende waren es ganz knappe 1,150 Punkte, die die Turnerinnen des TV Rheinbrohl vom Bronzeplatz trennten und einen hervorragenden 5. Platz belegten. Sieger wurden hier die Mannschaften der Coblenzer Turngesellschaft gefolgt von dem TV Vallendar und dem TV Bad Ems.

DSC 0006

Einen noch knapperen und leistungsstärkeren Wettkampf zeigten die 12 Mannschafen bei denen der TV Rheinbrohl mit Julia Heuser (99), Anika Khan (99), Miriam Koch (98), Nina Kramer (99) und Johanna Zimmer (00), die durch Amira Fetoui (98) und Katharina Lopp (98), die unter dem TV Baumbach turnen, sehr gut verstärkt.

IMG 2937

Sie erturnten sich einen sensationellen 4. Platz, bei dem nur 0,55 Punkte zur Bronzemedaille fehlten. Auch hier siegte wieder die Coblenzer Turngesellschaft gefolgt von der TuS Fortuna Kottenheim und dem TV Jahn Plaidt.
Ein schöner Saisonabschluss, der auch gezeigt hat, dass Turnerinnen, die sonst aus verschiedenen Vereinen gegeneinander turnen, sehr erfolgreich miteinander als Team für die Mannschaft gekämpft haben. Herzlichen Glückwunsch allen Turnerinnen und weiterhin viel Spaß beim Training. Wir freuen uns auf Eure nächsten spannenden Wettkämpfe.

Turnerinnen vom TV Rheinbrohl zeigen gute Leistungen
bei den Gau- und Turnverband-Mittelrhein-Meisterschaften

Am 18.03.17 fanden die Gau-Meisterschaften im Gerätturnen in Baumbach statt.
Hier traten 21 Turnerinnen des TV Rheinbrohls in den verschiedenen Wettkampfklassen an.

Die 21 Turnerinnen vom TV Rheinbrohl belegten folgende Platzierungen in ihrem jeweiligen Jahrgang:
2010    Evelyn Warjuschin 2. Platz, Hannah Knopp 7. Platz, Hanna Biecki 8. Platz
2009    Lena Hartmann 1. Platz
2008    Lena Kreuzberg 4. Platz, Zoe Scherer 8. Platz
2007    Clara Kesseler 7. Platz
2006     Linh Do 5. Platz, Melina Stümper 8. Platz
2004     Isabell Kurz 4. Platz
2003     Naika Anders 1. Platz
2001    Jennifer Strauß 1. Platz
2000    Johanna Zimmer 2. Platz
1998    Miriam Koch 1. Platz, Julia Heuser 2. Platz
1

2
In der Wettkampfklasse der LK-Stufe belegten im Jahrgang:
2008    Emilia Wranik 1. Platz, Milla Christmann 2. Platz
2007    Laura Sophia Klein 2. Platz
2002    Lea Mönch 1. Platz
2001    Daniela Bündgen 1. Platz
1998    Alina Schmitz 1. Platz
Es qualifizieren sich für die TVM Meisterschaften jeweils die drei Erstplatzierten,  aus den zusammengelegten Jahrgängen.
Die TVM Meisterschaften fanden am 1./2. April 2017 in Hermeskeil statt, bei denen die Turnerinnen vom TV Rheinbrohl folgende hervorragende Platzierungen in der Bewertung der jeweils zusammengelegten Jahrgänge erzielten:
Naika Anders 14. Platz, Jennifer Strauß 9. Platz und Lea Mönch 15. Platz
3 4                     
Jennifer Strauß, Naika Anders                        Lea Mönch                  
5 6
Betti Fey, Daniela Bündgen                                            Betti Fey, Alina Schmitz

Die Spitzenturnerinnen Daniela Bündgen und Alina Schmitz, die ihren Wettkampf in den LK-Stufen mit einem zusätzlichen Training von 3 x wöchentlich in Koblenz bei Frau Betti Fey absolvieren belegten Top-Platzierungen: LK 1-Daniela Bündgen 4. Platz, und LK2- Alina Schmitz 2. Platz und damit die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Juni in Gau Odernheim. Herzlichen Glückwunsch allen Turnerinnen und Trainern zu diesen tollen Leistungen. Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß und vor allem eine gute Vorbereitung für die nächsten Wettkämpfe.

Gute Leistungen und knappe Wettkämpfe beim Gau-Pokal


Am Sonntag den 10. Juli durften sich vier Mannschaften des TV Rheinbrohl mit der Konkurrenz des Turngaues Rhein-Westerwald bei den Gau-Mannschafts-Wettkämpfen in Niederbieber messen. Bei insgesamt 42 gemeldeten Mannschaften war schon vor Wettkampfbeginn klar, dass es ein langer und nervenzehrender Wettkampftag werden würde. Gerade auch, weil durch die beginnenden Sommerferien im angrenzenden Nordrhein-Westfalen sowie durch einige Schul- bzw. Studienveranstaltungen nicht alle Turnerinnen des TVR an den Start gehen konnten.
Am Morgen durften sich die großen Kür-Turnerinnen mit der Konkurrenz aus Niederbieber, Westerburg und Baumbach messen. Durch den Ausfall von Franziska Jung und Michelle Dietzen musste die Mannschaft mit nur vier Turnerinnen an den Start gehen. Doch Lea Mönch, Marit Schmidt, Michelle Sukanovic und Malina Scholz zeigten konstante und sichere Übungen und konnten so einen sehr erfreulichen zweiten Platz erzielen, wobei man nur der Baumbacher Mannschaft den Vortritt lassen musste. Doch zur Freude aller wurde mit sicherem Vorsprung die Qualifikation für den Verbands-Pokal des Turnverbandes Mittelrhein in Koblenz erreicht. Hierfür wünschen wir den jungen Damen viel Erfolg und einen starken Wettkampf. Ein besondere Dank gilt hierbei Malina, die in diesem Jahr nicht für ihren Heimatverein TG Boppard antreten konnte und gerne bereit war, der personell geschwächten Rheinbrohler Mannschaft eine große Unterstützung zu leisten.
scaled WK 202
Am Mittag traten dann drei weitere Mannschaften des Vereins an. Die jahrgangsoffene Mannschaft lieferte sich, wie schon im vergangenen Jahr einen engen Schlagabtausch mit den Turnerinnen des SV Buchholz. Dieser Zweikampf war umso spannender, da zum Unverständnis vieler Beteiligter gerade in diesem Wettkampf nur eine Mannschaft bei den weiterführenden Wettkämpfen starten darf. Und so entwickelte sich ein packendes Duell, das erst durch die letzte Turnerin des SV Buchholz mit knappem Vorsprung entschieden wurde. Durch leichte Schwächen am Sprung verpassten Miriam Koch, Anika Khan, Julia Heuser, Johanna Zimmer, Nina Kramer und Naika Anders zwar knapp die Titelverteidigung, doch durfte man nach einem starken Wettkampf mit einem tollen zweiten Platz sehr zufrieden sein.
scaled WK 301
Ganz ähnlich erging es der Mannschaft der Jahrgänge 2004 und jünger. Hier zeigten Sina Braun, Melina Buhr, Isabell Kurz, Celina Wranik, Linh Thao und Sina Floss, die zum ersten Mal bei einem Wettkampf an den Start ging, wie sehr sie sich in den letzten Monaten gesteigert hatten. Gerade am Boden und am Sprung konnten sie deutlich schwierigere Übungen mit guten Leistungen präsentieren. In einem sehr knappen Wettkampf musste man den Mannschaften aus Baumbach und Feldkirchen den Vortritt lassen, durfte sich aber über den dritten Platz auf dem Podest freuen. Auch dies reichte nicht ganz zur weiteren Qualifikation, doch auch hier konnte die Freude über die gezeigten Leistungen überwiegen.
scaled WK 303
Für den Höhepunkt des Tages sorgten aber die Turnerinnen der Jahrgänge 2006 und jünger. Unter acht Mannschaften gelang es Linh Do, Elena Zwick, Emilia Wranik, Lena Hartmann und Lisa Reuter trotz des Ausfalls zweier Turnerinnen besonders durch die sauberen Übungen am Schwebebalken und am Boden herauszustechen. Und auch an den beiden anderen Geräten zeigten die Nachwuchsturnerinnen, dass sich das Training der letzten Wochen sehr gelohnt hat. Deshalb durften sich die Mädchen am Ende über den ersten Platz vor der Mannschaft des TV Jahn Eitelborn und einen tollen Pokal freuen.
scaled WK 304
Ein großer Dank nach diesem Tag der erfreulichen Leistungen geht an das Trainerteam mit Angela Gaertner, Maria Komeyer, Belinda Höcherl, Dunja Khan, Denise Humberg, Uwe Seidel und Simeon Sacher, die die Mädchen auf den Wettkampf vorbereitet haben, sowie die beiden Betreuerinnen Lea Mönch und Marit Schmidt, die vor Ort unterstützend zur Seite standen. Zudem ist auch der Kampfrichter-Einsatz von Dunja Khan, Tanja Heuser und Daniela Bündgen hervorzuheben, ohne den ein Start der Mannschaften nicht möglich gewesen wäre.

TV Rheinbrohl turnt vor großem Publikum


In der ungewohnt großen Atmosphäre der CONLOG-Arena in Koblenz durfte sich die Kürmannschaft des TV Rheinbrohl bei den diesjährigen Verbandmannschaftsmeisterschaften am 02.10. mit den besten Konkurrentinnen aus dem gesamten Mittelrhein-Gebiet messen.
Nachdem die Turnerinnen sich trotz personeller Probleme beim Gau-Entscheid in Niederbieber souverän für den Wettkampf in der Stadt von Rhein und Mosel qualifiziert hatte, war der Start bei diesen Meisterschaften vor allem eine Belohnung für beharrlichen Trainingsfleiß.
Nachdem die letzten Wochen vor diesen Meisterschaften von Krankheiten, Verletzungen, Mannschaftsumstellungen und umgebauten Übungen gekennzeichnet waren, gingen Franziska Jung, Marit Schmidt, Lea Mönch alle vom TV Rheinbrohl und Michelle Dietzen die als Gastturnerinen vom Wittlicher TV für den TV Rheinbrohl startete,  mit einer eher bescheidenen Erwartung in den Wettkampf der acht Mannschaften. Und bei einem Blick auf die Konkurrenz von Mannschaften aus den beiden Leistungszentren Koblenz und Niederwörresbach, die auch einige Turnerinnen mit Bundesliga-Erfahrung aufbieten konnten, war allen Beteiligten klar, dass ein Platz auf dem Podest nicht wirklich realistisch sein konnte.
Doch trotz der übermächtigen Konkurrenz gingen die vier jungen Damen mit großer Motivation an den Start. Unglücklicherweise gelang am ersten Gerät dem Boden kein optimaler Start, da es zu zwei Stürzen und einigen unnötigen Wacklern kam. Doch nach sicheren und punktreichen Auftritten an Sprung und Stufenbarren wurde schnell klar, dass es mit den Mannschaften aus Baumbach und Cochem zu einem Dreikampf um Platz 4 kommen würde. Voll im Wettkampf angekommen, überzeugten die Rheinbrohler Starterinnen auch am letzten Gerät, dem unter Turnerinnen gefürchteten Schwebebalken, mit sicheren Leistungen, auch wenn sich einzelne Abgänge nicht vermeiden ließen. Doch zum Unverständnis des gesamten Teams wurden die gezeigten Leistungen nicht mit den erwarteten Punkten belohnt.
Dennoch konnten alle vier Turnerinnen mit ihren gezeigten Leistungen zufrieden sein und man freute sich gemeinsam über einen fünften Platz hinter den drei Spitzenteams aus Koblenz, Miesenheim und Niederwörresbach und knapp hinter der Riege des TV Baumbach.

Zur Belohnung für ihre gezeigten Übungen verdienten sich die vier Turnerinnen nach Wettkampfende noch ein Photo mit Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen, der den Wettkampf als interessierter Zuschauer verfolgt hatte.

 scaled TVM 2016 Fabian Hambüchen

v.l.n.r.: Franziska Jung, Lea Mönch, Fabian Hambüchen, Michelle Dietzen und Marit Schmidt

Und so ließen sich am Ende des Tages vier zufriedene Rheinbrohler Sportlerinnen mit einem der Top-Star des deutschen Sports ablichten und konnten damit eine einmalige Erinnerung an diese Meisterschaften mit nach Hause nehmen.

Gold und Bronze für die Turnerinnen vom TV Rheinbrohl bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Geräteturnen beim Turnfest in Pirmasens


Vom 25. Bis zum 29. Mai durften 12 Turnerinnen des TV Rheinbrohl das fünfte Turnfest Rheinland-Pfalz in Pirmasens erleben. Bei diesem Zusammenkommen der großen Turnfamilie aus dem gesamten Bundesland sollen neben dem Wettkampfsport auch viele andere Aspekte des Turnens erlebbar gemacht werden.
Der Start in das verlängerte Wochenende begann für einige Starterinnen des Vereins schon früh am Mittwochmittag, da aufgrund des engen Wettkampfkalenders die Rheinland-Pfalzmeisterschaften der Pflichtturnerinnen schon an diesem Tag ausgetragen wurden.

Erfreulicherweise hatten sich mit Anika Khan und Marit Schmidt gleich zwei junge Damen in diesem Bereich qualifiziert und durften an die Geräte gehen. Anika gelang es, sich mit konstanten Leistungen ohne große Fehler einen hervorragenden fünften Platz zu erturnen und auch Marit erreichte mit dem 6. Platz ein sehr gutes Ergebnis, wenngleich sie aufgrund zweier Stürze nicht ganz zufrieden war.
Nach diesem Wettkampf wurde die angehende Nacht dazu genutzt, den Unterrichtsraum einer Pirmasenser Grundschule, der für die nächsten Tage das Zuhause der Mädchen bilden sollte, schlafgerecht herzurichten. Und früh am Donnerstagmorgen stießen dann auch die weiteren Rheinbrohler Turnerinnen zur Gruppe hinzu. Nach dem Frühstück ging es für die jungen Damen ins Dynamikum. Obwohl bei einigen Teilnehmerinnen die Aussicht auf einen Museumbesuch zunächst keine Jubelstürme losbrach, waren nach kurzer Zeit alle von diesem Besuch begeistert, da das Museum die Möglichkeit für viele Experimente und aktives Erforschen aller Sinne bot.
Inspiriert durch diese Eindrücke ging es erneut in die Wettkampfhalle, wo die Kürwettkämpfe anstanden. Dabei gelang es Daniela Bündgen durch beeindruckende Darbietungen im Wettkampf der höchsten Leistungsklasse ihr Ergebnis von den Verbandmeisterschaften zu toppen und den dritten Platz im rheinland-pfälzischen Kräftemessen zu erringen.
Franziska Jung nutzte ihren Wettkampf dazu neue Elemente zu testen und konnte so auch mit ihrem 11. Platz durchaus zufrieden sein. Nach diesen turnerischen Höchstleistungen freuten sich die Teilnehmerinnen auf die abendliche Schwimmbad-Party der Turnerjugend. Hier wurden für die kleineren Spiele im Wasser angeboten, während die Großen die Schwimmbad-Disco ausgelassen genossen.
Da das Wetter am Freitagmorgen für kurze Zeit einmal keinen Sonnenschein bereit hielt, entschied sich die Gruppe vor den letzten eigenen Wettkämpfen für einen Abstecher zu den Wettkämpfen der Jungen und Männer, um diese bei ihren Leistungen anzufeuern und zu unterstützen. Der Weg zur eigenen Wettkampfhalle wurde dann auch für einen kleinen Stadtbummel inklusive Shopping-Tour genutzt, sodass auch die Fußgängerzone von Pirmasens erkundet werden konnte. Doch danach standen für die meisten Turnerinnen noch die Wahlwettkämpfe an. Mit diesen Wettkämpfen soll es allen Teilnehmern ermöglicht werden, an einem Wettkampf im Rahmen des Turnfestes teilnehmen zu können und so gibt es hier meist Starterfelder von deutlich über 100 Turnerinnen je Wettkampfklasse. Dabei gelang es allen Rheinbrohler Geräteturnerinnen Platzierungen im vorderen Feld zu belegen, wobei besonders der dritte Platz von Lea Mönch sowie der Sieg von Michelle Dietzen, die als Gaststarterin des Wittlicher TV mit zum Turnfest gereist war, gegen so große Konkurrenz hervorzuheben sind. Nach diesen Leistungen hatten sich die Turnerinnen einen entspannten Abend mit ausgiebigem Abendessen verdient der durch das großartige Feuerwerk am Festplatz gekrönt wurde.
Da der Samstag frei von Wettkämpfen war, nutze die Gruppe die vermehrte Freizeit um die Turnfestangebote je nach Interesse in kleineren Gruppen zu erkunden. Begeisterung lösten hier vor allem die unterschiedlichsten Sportangebote der Sportjugend Pfalz aus, die zum Turnen, Klettern und Springen einluden. Doch auch verschiedene Show-Vorführungen auf der Turnfest-Bühne oder die Angebote der Turnfest-Messe kamen bei Groß und Klein gut an. Nachdem eine Turnerin mit dem zufälligen Treffen von Fußball-Weltmeister Erik Durm in einer städtischen Eisdiele inklusive gemeinsamen Fotos ein persönliches Highlight erlebte, wartete der Höhepunkt des Turnfestes an diesem Abend. Mit der Turngala gab es einen letzten großen Programmpunkt für die Mädchen. Hier präsentierten sich sowohl Nachwuchstalente der Region als auch nationale und internationale Darsteller aus den verschiedenen Bereichen des Turnens. Besondere Begeisterung lösten dabei die Bacharacher Oldtimer, eine Gruppe die bewies, dass sich Saltos und Schrauben auch im Alter von 86 Jahren noch mit großer Show verbinden lassen, die Trampolinturner der MTV Bad Kreuznach, mit internationalen Spitzenturnern, sowie eine französische Basketball-Trampolin-Gruppe, die mit ihren spektakulären Tricks die Halle aufheizte. Begeistert von diesem Erlebnis nutzen die Jugendlichen das gute Wetter um den Abend auf dem Pirmasenser Festplatz ausklingen zu lassen.
Und so konnten am Sonntagmorgen alle Teilnehmerinnen erschöpft aber voller spannender und erlebnisreicher Eindrücke die Heimreise quer durchs Land an den heimischen Rhein antreten. Ein herzliches Dankeschön der Abteilung Geräteturnen Mädchen geht vor allem an den Rheinbrohler Turnverein der uns diese Teilnahme ermöglicht hat und unseren treuen Sponsoren. Vielen Dank an die Trainer und Eltern, die die Betreuung während des Turnfestes übernommen haben und natürlich den Turnerinnen, die so erfolgreich abgeschnitten haben.

v.l.nr. Naika Anders, Laura-Sophia Klein, Melina Buhr, Johanna Zimmer, Lea Mönch, Michelle Dietzen, Simeon Sacher (Trainer), Franziska Jung, Marit Schmidt, Greta Schmidt, Celina Wranik, Josie Fischer, vorne: Julia Heuser
auf dem Foto fehlen:  Anika Khan und Daniela Bündgen, verletzungsbedingt konnte Alina Schmitz nicht starten

scaled Turnfest 2016 Pirmasens